Martyno Jankaus spaustuvės veikla Ragainėje ir Tilžėje 1889–1892 metais
Articles
Domas Kaunas
Published 1983-12-01
PDF

How to Cite

Kaunas D. (1983). Martyno Jankaus spaustuvės veikla Ragainėje ir Tilžėje 1889–1892 metais. Knygotyra, 16(9-1), 53–66. Retrieved from https://www.journals.vu.lt/knygotyra/article/view/27974

Abstract

Zum ersten Mal hat M. Jankus eine Buchdruckerei im Jahre 1889 (im Februar oder März) in Ragnit gegründet, zusammen mit seinem Kompagnon K. Voska. Anfangs ging das Geschäft schwer, Schuld daran war zum großen Teil K. Voska. Im August 1890 machte M. Jankus sich von ihm los und verlegte die Buchdruckerei nach Tilsit. Infolge finanzieller Mißerfolge und auch dadurch, daß die deutschen Regierungsstellen M. Jankus Schwierigkeiten machten, geriet er in große Schulden und erklärte sich im Juli 1892 bankrott. Von 1889 bis 1892 hat er 43 Bücher herausgegeben, wovon 14 für Klein Litauen bestimmt waren, und druckte 7 Zeitungen: “Varpas” (1889–1892), “Ūkininkas” (1890–1892), “Nauja aušra” (1892), “Apšvieta” (1892), waren für die Leser in Groß Litauen bestimmt, “Tetutė” (1891–1893) gleichzeitig für groß- und kleinlitauische Leser, “Naujos žinios” (1889–1890) für Klein Litauen. Bei M. Jankus wurde auch das Organ “Ostdeutscher Volksbote” der Sozialdemokratischen Partei in Ostpreußen gedruckt. Auch eine Zusammenarbeit des Buchdruckers mit revolutionären Kreisen in Rußland fand statt.

PDF
Creative Commons License

This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Please read the Copyright Notice in Journal Policy