Syntaktischen Analyse der litauischen Sprache
Articles
Daiva Šveikauskienė
The Institute of the Lithuanian Language
Published 2013-12-20
https://doi.org/10.15388/LK.2013.22685
PDF

Keywords

none

How to Cite

Šveikauskienė D. (2013) “Syntaktischen Analyse der litauischen Sprache”, Lietuvių kalba, (7), pp. 1-20. doi: 10.15388/LK.2013.22685.

Abstract

Im Aufsatz werden zwei Hauptmethoden besprochen, die für die Darstellung der syntaktischen Struktur des Satzes angewendet werden: die Phrasenstrukturgrammatik und die Dependenzgrammatik. Die beiden Methoden werden mit Beispielsätzen, die gut die spezifischen Eigenschaften der litauischen Sprache widerspiegeln, illustriert, um zu verdeutlichen, welche Methode sich für die betreffende Untersuchung besser eignet. Die mithilfe der Dependenzgrammatik dargestellten Strukturen der Sätze sind viel einfacher und verständlicher.
Weiter werden die spezifischen Eigenschaften der litauischen Sprache beschrieben, indem sehr große Aufmerksamkeit dem prädikativen Attribut geschenkt wird. Ausführlicher werden die Probleme der Übersetzung des prädikativen Attributs in andere Sprachen sowie dessen Darstellung in der Struktur des Satzes behandelt.
Es wird bewiesen, dass man für die Darstellung der syntaktischen Struktur der litauischen Sätze unbedingt den Graphen benutzen muss, weil der Strukturbaum nicht im Stande ist, die ganze syntaktische Information, die der litauische Satz enthält, zu widerspiegeln. Anschließend wird die verallgemeinerte Struktur des litauischen Satzes präsentiert.
Die Wahl der Darstellungsform der syntaktischen Struktur der litauischen Sätze im syntaktisch annotiertem Textkorpus wird begründet. Zunächst wird der Satz in die Gruppen von Subjekt und Prädikat sowie das Satzende-Zeichen eingeteilt. Das könnte man als Element der Phrasenstrukturgrammatik betrachten. Weiter erfolgt die Darstellung der Struktur gemäß den Prinzipien der Dependenzgrammatik. Solche Darstellungsform wird beim Schaffen einer Strukturbaum-Datenbank der litauischen Sprache benutzt.

PDF
Creative Commons License

This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Please read the Copyright Notice in Journal Policy

Most read articles by the same author(s)